Martin-Luther-Gemeinde Stade

Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche

Unsere Martin-Luther-Gemeinde

Im Jahre 1977, nur fünf Jahre nach Entstehung der SELK, wurde die Stader Martin-Luther Gemeinde gegründet. Die Martin-Luther-Gemeinde hat ihr Zuhause heute in Campe gefunden, einem der alten und schönen Stadtteile der Hansestadt Stade.

Hier dürfen wir uns in unseren Gottesdiensten unter das Wort und Sakrament stellen. Von hier aus entfalten wir unsere Aktivitäten, die trotz der zahlenmässig kleinen Gemeinde heute vom Camper Kindertreff über den Konfirmandenunterricht, Bibelkreis und Seniorentreff bis hin zu Mission und kirchenmusikalischer Arbeit reichen.

Die Entstehung der Martin-Luther-Gemeinde

Durch die Wirren des 2.Weltkrieges waren Familien aus verschiedenene Kirchen wie der Breslauer und der sächsischen lutherischen Freikirche wie auch der Altlutheraner aus Ostpreussen nach Stade verschlagen worden.
Sie wurden zunächst in der Diaspora persönlich konfessionell betreut bis Sie durch die Gastfreundschaft der St. Wilhadi Gemeinde im Gemeindesaal in der Löffelstraße eine gemeinsame Heimat fanden. Die geistliche Betreuung wurde durch die benachbarten Pastoren aus Stelle, Tarmstedt, Bremerhaven, Sottrum und Rothenburg gesichert.

1977 kam es unter der Führung von Superintendent Schulz und zusammen mit den Freunden aus der Pella-Gemeinde in Farven zur Gründung der Martin-Luther-Gemeinde. In einer gemeinsamen Parochie mit der Gemeinde Sittensen fand die Martin Luther Gemeinde in Pastor Wilhelm Rehr ihren ersten eigenen Gemeindepastor.Abbildung - Pastor Benjamin Friedrich, Stade

Ihm und allen Pastoren, die uns in unserer Geschichte mit Wort und Sakrament gestärkt haben, danken wir von Herzen.

Heute wird der gemeinsame Pfarrbezirk der Martin-Luther-Gemeinde in Stade und der Pella-Gemeinde in Farven durch Pastor Benjamin Friedrich betreut.